Geburtsverarbeitung

"Ich müsste doch der glücklichste Mensch auf der Welt sein, oder?"

 

Das Baby ist geboren, doch die Glücksgefühle stellen sich nicht ein oder werden immer wieder von Schuldgefühlen, Traurigkeit oder Wut überschattet? Vielleicht fühlen Sie bei der Erinnerung an die Geburt auch Ohnmacht oder Angst oder denken, Sie hätten versagt. Ihr Umfeld reagiert verständnislos und macht Ihnen zusätzlich ein schlechtes Gewissen mit Sätzen wie: "Es ist doch alles gut gegangen! Hauptsache, das Baby ist gesund!" Aber Sie fühlen sich trotzdem nicht gut? Und das fehlende Verständnis macht es nur noch schlimmer und verstärkt das Gefühl, mit diesen Empfindungen allein dazustehen.

 

Der Babyblues nach der Geburt eines Kindes ist hormonell bedingt und tritt bei den meisten Frauen auf. Doch manchmal fühlen sich Mütter darüber hinaus unglücklich.

 

Wenn...

  • Sie sich von dem Geburtserlebnis überwältigt fühlen
  • Sie immer wieder an die Geburt ihres Babys denken müssen und es Ihnen mit den Erinnerungen schlecht geht
  • beim Gedanken an die Geburt Schuldgefühle oder Traurigkeit auftreten
  • Sie sich während der Geburt hilflos oder ausgeliefert gefühlt haben 
  • das Geburtsgeschehen einen ungeplanten Verlauf genommen hat und Ihnen noch immer zu schaffen macht
  • körperliche Verletzungen oder operative Eingriffe im Rahmen der Geburt Sie psychisch belasten
  • Sie jemandem von Ihren Erlebnissen erzählen möchten, ohne unterbrochen oder für Ihre Gefühle verurteilt zu werden

dann finden Sie bei mir ein offenes Ohr, Verständnis, Unterstützung und Begleitung. Hier ist Raum für alle Ihre Gefühle, alle Sorgen und alles, was Sie erlebt haben.